Berner Bildungstag 2019

Am 15. Mai 2019 ist es so weit: Der Berner Bildungstag findet zum zweiten Mal in der Tissot Arena in Biel statt. Zum Thema „Menschenverstand“ referieren spannende Persönlichkeiten wie Prof. Dr. med. Joachim Bauer, Prof. Dr. Kathrin Altwegg und Dennis Lück. Die neue Erziehungsdirektorin Christine Häsler wird sich vorstellen, und auch den Musiker James Gruntz konnten wir engagieren. Sonja Hasler, die für ihre frischen und frechen Fragen bekannt ist, wird durch den Tag führen.

Feedbacks zur letzten Tagung haben wir unter die Lupe genommen. Beispielsweise werden wir zusammen mit den SBB versuchen, die Anreise mit öV zu optimieren.

Wollen Sie mit Ihrem Kollegium in einem der Restaurants vor Ort gemütlich zu Mittag essen? Dann reservieren Sie noch heute.

Mehr Informationen zum Bildungstag finden Sie auf dieser Site.

Bleiben Fragen offen? Dann melden Sie sich ungeniert bei stefan.wittwer@bildungbern.ch.

keine Anmeldung notwendig

Der Berner Bildungstag ist eine Dienstleistung von Bildung Bern. Sie brauchen sich nicht anzumelden für den Event.

Wir freuen uns auf Sie, am 15. Mai 2019 in Biel / Bienne.

Anreise

Der 11. Berner Bildungstag findet am Mittwoch, 15. Mai 2019 in der Tissot Arena in Biel/Bienne statt. Ab 08.15 Uhr gibts Kaffee und Gipfeli, um 9.00 Uhr beginnt die Tagung. Empfehlung: Anreise mit öffentlichem Verkehr

Anreise mit öV
Fahrplan: www.sbb.ch.
Empfohlene Ankunftszeit Biel Stadien: zwischen 08.10 Uhr und 08.55 Uhr.
Die SBB, BLS und die Bieler Verkehrsbetriebe werden im Vergleich zu 2017 viele zusätzliche Platzkapazitäten mit verlängerten Zugkompositionen zur Verfügung stellen.

Ab Biel Bhf:
Städtische Buslinie 1, Haltestelle «Stadien»

Ab SBB Bhf Biel Bözingenfeld:
15 Min. Gehdistanz bis zum Stadion

Anreise mit dem Auto
Aus Richtung Solothurn:
A5 Richtung Biel, Ausfahrt 28 Biel – Ost/Neuchâtel, Richtung Stadion Süd oder Nord (Parkplatzwahl beachten).

Aus Richtung Jura:
A16 Richtung Biel, auf A5 Ausfahrt Richtung Neuchâtel/Biel/Bienne nehmen, Richtung Stadion Süd oder Nord (Parkplatzwahl beachten).

Aus Richtung Bern:
Ostumfahrung Richtung Solothurn – Neuchâtel, Ausfahrt 28 Biel-Ost/Neuchâtel, Richtung Stadion Süd oder Nord (Parkplatzwahl beachten).

Achtung: Gewisse Navigationssysteme kennen den neuen Autobahnanschluss noch nicht und geben fälschlicherweise die Anfahrt via Innenstadt an.

Parkplatzwahl und Tarife
(Pläne Parkings auf www.bildungbern.ch)

Parkhaus Süd/Nord:
Das exklusive Ausfahrtsticket «Berner Bildungstag» kann am Aussenstand von Bildung Bern (Place Publique) zum vergünstigten Preis von CHF 12.– gegen Barzahlung gekauft werden.

Aussenparking Süd/Nord:
Die Parkplatztickets können am Automaten entwertet oder via «parkingpay»-App gekauft werden. Tarif für acht Stunden: CHF 10.–.

Spezial-Aussenparkplatz Kies (Stadion Süd):
Das Tagesticket von CHF 10.– wird bei der Einfahrt gegen Barzahlung gekauft.

Anreise mit dem Car
Bitte setzen Sie sich mit saskia.habich@bildungbern.ch in Verbindung, falls Sie und Ihr Kollegium mit dem Car anreisen.

Pläne Parkings

Ausstellung

Wir empfehlen Ihnen, während den Kaffee- und Mittagspausen unsere Aussteller zu besuchen. Sie präsentieren im Foyer und im Umgang Ebene 2 spannende Lehrmittel, Projekte und Angebote, die Ihren Unterricht bereichern können. Die genauen Situationspläne mit den Standnummern Ihrer Lieblingsaussteller finden Sie hier.

Die Legende zum Situationsplan ist ebenfalls im Programmheft auf Seite 30 zu finden.

Gastronomie

Willkommen in der Tissot Arena. Wir begrüssen Sie auf dem Place Publique, im Foyer oder an einer der fünf Buvetten zu Kaffee und Gipfeli. Geniessen Sie ein feines Mittagessen in einem der Restaurants im Stadion.
Reservieren Sie sich Ihren Tisch via gastro@tissotarena.ch.

Bediente Restaurants (nur auf Vorreservation, beschränkte Platzzahl)

Menu 1
Frühlingssalat an Balsamicodressing
***
Gebratene Pouletbrust mit leichtem Kräuterjus
Neue Bratkartoffeln und kleinem Gemüse
CHF 22.00

Menu 2
Frühlingssalat an Balsamicodressing
***
Spargelrisotto mit Gemüsestreifen
CHF 20.00

Preise inkl. Mwst, exkl. Getränke

Angebot Buvetten im Stadion

Rotes Thaicurry mit Poulet und Jasminreis 14.00
Gemüsecurry mit Jasminreis 12.00
Pommes Frites 6.00
Assortierter Frühlingssalat 9.50
Sandwiches (Schinken, Salami, Käse) 6.50
Fruchtbecher 6.50
Verschiedenes Süssgebäck 3.00
Snacks 2.00
   
Preise in CHF, inkl. Mwst.  

Angebot Place Publique

Pizza Margherita oder Prosciutto Fungi 6.00
Weisswein Risotto mit Gemüsestreifen 12.00
Saftiges Pulled Beef & Cole Slaw Salat 14.00
im knusprigen Taschenbrot  
Knuspriges Bulgur-Gemüseschnitzel 14.00
mit Tzaziki & Ofengemüse im Taschenbrot  
Fischknusperli mit Tartarsauce und Brot 16.00
Sandwiches (Schinken, Salami, Käse) 6.50
Fruchtbecher 6.50
Verschiedenes Süssgebäck 3.00
Snacks 2.00
   
Preise in CHF, inkl. Mwst.  

Kostenbeitrag oder Mitgliedschaft

Der Berner Bildungstag wird zum grössten Teil aus Mitgliederbeiträgen finanziert und ist als Angebot für unsere Mitglieder zu betrachten. Wir bitten daher alle Nichtmitglieder, sich mit mindestens CHF 20.— zu beteiligen (Glasbox am Ausgang) oder am Stand von Bildung Bern Mitglied zu werden.

Kurzurlaub

Gemäss Lehreranstellungsverordnung haben Lehrpersonen einen Anspruch auf einen bezahlten Kurzurlaub von einem Tag für die Teilnahme am gesamtkantonalen LehrerInnen- und Lehrertag (vgl. Art 49 LAV). Dies ist unabhängig von den zehn unterrichtsfreien Halbtagen, die von der Schulleitung oder der entsprechenden Gemeindebehörde als unterrichtsfrei erklärt werden können (vgl. AHB; Ziffer 4.2.1). Die LAV gilt auch für die Sekundarstufe II.

Motto: Menschenverstand in einer digitalen Welt

Der deutsche Philosoph Immanuel Kant formulierte drei Maximen für den gesunden Menschenverstand: 1. Selbstdenken; 2. An der Stelle jedes andern denken; 3. Jederzeit mit sich selbst einstimmig denken. In Zeiten, in denen Tätigkeiten, die auf reinem Abfragewissen basieren, rasant durch Computer ersetzt werden, sind fürs Lernen – und damit für die Schule -  vier K besonders wichtig:

  • Kommunikation
  • Kollaboration
  • Kreativität
  • kritisches Denken.

Wer so lernt, erwirbt das notwendige Rüstzeug für die Zukunft. Den Berner Bildungstag werden Fragen wie „Welche Rolle spielt der Mensch in der digitalen Welt? - Welche Bildung brauchen Kinder und Jugendliche, um in dieser Welt bestehen zu können? - Welche Stärken müssen in der Schule besonders gefördert werden?“ prägen. Und selbstverständlich auch Antworten darauf. Freuen Sie sich auf den etwas anderen Bildungstag. Mit viel Menschenverstand.

Programm

Programm

Moderation Sonja Hasler
   
09.00 Beginn Tagung
  James Gruntz (Trio)
  Prof. Dr. Joachim Bauer
  James Gruntz (Trio)
   
10.20 Kaffeepause mit Ausstellungsbesuch
   
11.00 James Gruntz (Trio)
  Kathrin Altwegg
  Bildungspolitischer Teil mit dem Präsidium von Bildung Bern
  Dancing Classrooms
   
12.20 Mittagspause
   
13.50 James Gruntz (Trio)
  Dennis Lück
  Erziehungsdirektorin Christine Häsler
  Bildungspolitischer Teil mit Elisabeth Schenk und Beat Schwendimann
  Schlussworte Pino Mangiarratti
  James Gruntz (Trio)
   
16.00 Schluss der Tagung

Sonja Hasler

Sonja Hasler hat ihr halbes Leben in der Medienwelt verbracht: schon während ihres Studiums der Germanistik, Theologie und Psychologie war sie als Zeitungsjournalistin und Radioreporterin tätig. 2006 wechselte sie zum Schweizer Fernsehen und wurde Aushängeschild des Politmagazins «Rundschau». Von Frühling 2009 bis Juni 2014 moderierte sie als erste Frau die «Arena». 2015 wurde sie Gesprächsleiterin der Radio-Talk-Sendung «Persönlich» und Produzentin der Morgensendung von Radio SRF 1. Sie arbeitet als freie Moderatorin und wird uns durch den Berner
Bildungstag führen. Frisch und anders.
 

 

James Gruntz (Trio)

James Gruntz macht aufs Neue von sich hören — diesmal im Trio. Nach einer erfolgreichen Bandtournee mit dem aktuellen Album «Waves» folgen nun ein paar handverlesene Konzerte in reduzierter Formation. James Gruntz wird erstmals auch als Taktgeber am Schlagzeug zu sehen sein und gleichzeitig die Rolle des Leadsängers übernehmen. Tritt er auf die Bühne, dann als der, der er war — und der, der er geworden ist. James Gruntz — als Songwriter und Musiker und nicht zuletzt Charakterstimme — wiedererkennbar, aber weitergekommen mit dem ihm eben eigenen Sound. Damit zeigt er deutlich auf: wie viel mehr noch geht, dass sein Sound nicht stillsteht und sich nicht erschöpft in dem, was war. Nachdem er bereits mit «Belvedere» zwei Swiss Music Awards empfangen durfte, eroberte James Gruntz mit dem Song «You»
ab dem aktuellen Werk wiederum die Herzen im Flug.

Joachim Bauer

Univ. Prof. Dr. med. Joachim Bauer ist Neurowissenschaftler, Arzt und Psychotherapeut. Bauer ist Autor viel beachteter Sachbücher, darunter mehrere Bestseller («Das Gedächtnis des Körpers», «Warum ich fühle was du fühlst», «Lob der Schule», «Selbststeuerung»). Seine drei wichtigsten Erkenntnisse: Erstens: Motivation kann nur entstehen, wenn das Kind sich gesehen fühlt. Zweitens: Im Zentrum der pädagogischen Beziehung stehen Spiegelung und Resonanz. Drittens: PädagogInnen müssen auf eine Balance zwischen Engagement und Distanzierungsfähigkeit achten. Freuen Sie sich auf geballten Menschen-
verstand.

Kathrin Altwegg

Kathrin Altwegg ist Professorin für Weltraumforschung und Planetologie an der Universität Bern. Sie leitet das Projekt «Rosetta». Mit der Raumsonde werden Daten des Kometen «Tschuri» ausgewertet, was Erkenntnisse zur Entstehung des Sonnenystems bringen soll. Physik betrifft uns im Alltag überall. Daher findet sie es wichtig, dass den Menschen Physik nähergebracht werden kann. Und sie schafft das auf spannende Art. Sie ist überzeugt: Lösungen für das CO2- und das Plastik-Problem müssen wir bald finden und sie hofft, dass der «gesunde
Menschenverstand in 50 Jahren noch nicht ausgestorben ist.

Dennis Lück

Dennis Lück, 40, ist Chief Creative Officer bei der Kommunikationsagentur Jung von Matt/Limmat und führt mit dieser Agentur das Kreativ-Ranking der Schweiz an. Lück, der 2017 zum «Werber des Jahres» erkoren wurde, unterrichtet Kreativitätstechniken an diversen Hochschulen. Er plädiert dafür, mehr Kreativität und queres Denken in die Schule zu bringen und auch die Rahmenbedingungen dafür zu verbessern. Dazu braucht es Menschenverstand, aber auch eine gute Fehlerkultur. Warum?
Er wird es erklären.

Christine Häsler

Im Interview mit der «berner schule» hat Christine Häsler kürzlich gesagt, sie habe nicht im Sinn, weitere Grossbaustellen zu eröffnen. Die Revision Volksschulgesetz 2020 mit der Integration des Sonderschulbereichs in die Erziehungsdirektion und der Lehrplan 21 böten genügend Herausforderungen für die Schule. Sie werde auch nicht Unruhe ins System bringen wollen und sie wolle sich für faire Löhne einsetzen, sagte sie weiter. Wir freuen uns, unsere Erziehungsdirektorin am Berner Bildungstag begrüssen und ihr das Wort geben zu dürfen.

Elisabeth Schenk

Elisabeth Schenk Jenzer ist seit 1995 Rektorin am Gymnasium Kirchenfeld in Bern, sie leitete bis 2005 das Literargymnasium und heute die Abteilung für Geistes- und Humanwissenschaften. Vorher unterrichtete sie 13 Jahre Deutsch und Philosophie am Haushaltungslehrerinnenseminar. Sie ist Präsidentin des
Schulrats der PHBern.

Beat A. Schwendimann

Dr. Beat A. Schwendimann ist seit September 2017 Leiter der Pädagogischen Arbeitsstelle des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH. Zuvor war er Forschungsleiter an der ETH Lausanne im Bereich digitale Technologien für die Berufsbildung. Er kennt den Bereich Schule aus seiner praktischen Arbeit
als Lehrer und aus der Forschungstätigkeit.

Sponsoren

Gold - Sponsor

 

 

Silber-Sponsoren

 

 

Bronze-Sponsoren

 

 

Partner

 

 

Artikel aus der "Berner Schule"

Rückblick 2017

Medienberichte, Präsentationen, Referate und Stimmen zum Bildungstag 2017

Alle zwei Jahre organisiert Bildung Bern die schweizweit grösste Weiterbildungstagung für Fachpersonen Schulbildung: Der letzte Berner Bildungstag stand unter dem Motto "denkbar" und fand am Mittwoch, 17. Mai 2017 in der Tissot Arena in Biel statt. Mehr als 6000 Mitglieder und Nichtmitglieder sind am Anlass erschienen. Geniessen Sie einige Impressionen des Anlasses und schauen Sie sich die Medienberichterstattungen an.

Präsentationen und Referate:

Impressionen vom Berner Bildungstag 2017