Lehrplan 21

Der Lehrplan 21 ist seit dem 1. August 2018 im Kanton Bern eingeführt. Bildung Bern hat die Vorarbeiten der Erziehungsdirektion aktiv mitgeprägt und konkrete, praxistaugliche Inputs dazu gegeben. Die Einführung hat jetzt begonnen. Bildung Bern macht darauf aufmerksam, dass die Schulen bis 2022 Zeit haben, den neuen Lehrplan vollumfänglich umzusetzen. Sie sollen sich die Zeit nehmen, sich aber auch entwickeln. Der Lehrplan geht in eine pädagogisch gewünschte Richtung.

Die Position von Bildung Bern finden Sie hier.

Medien und Informatik - offizieller Elternbrief zum Lehrplan 21

Lehrpersonen sollen und dürfen sich bis 2022 Zeit nehmen, um den Lehrplan 21 und insbesondere auch das Fach «Medien und Informatik» vollständig umzusetzen. Schulentwicklung braucht Zeit. Das sollen auch die Eltern wissen und berücksichtigen. Dies steht nun in einem offiziellen Elternbrief der Erziehungsdirektion. Es ist selbstverständlich, dass der Brief nur in Absprache mit der Schulleitung an die Eltern verteilt werden soll.

Den Elternbrief können Sie hier lesen.

Weniger Hausaufgaben - Merkblatt der Erziehungsdirektion

Die Erziehungsdirektion hat ein Merkblatt zum Umgang mit Hausaufgaben erstellt. Es unterstützt die Schulen dabei, ihre Hausaufgabenpraxis zu klären und anzupassen. Ausdrücklich ist im Dokument auch festgehalten, dass Lehrpersonen ganz auf das Erteilen von Hausaufgaben verzichten können. Es gibt Schulen, die sich bereits für einen Verzicht entschieden haben und neue Wege suchen, die Eltern über das Unterrichtsgeschehen zu informieren.

Das Merkblatt der ERZ finden Sie hier.

Fragen rund um die Einführung des Lehrplans 21

Die etappenweise Einführung des Lehrplans 21 wirft viele Fragen auf. Bildung Bern steht auch deswegen in ständigem Kontakt mit der Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Die ERZ führt nun eine FAQ-Liste zum Lehrplan 21, auf der die Fragen von Mitgliedern von Bildung Bern beantwortet werden:

  • Gilt die gestaffelte Einführung auf der Sekundarstufe I auch für Mehrjahrgangsklassen?
  • Gelten mit dem Lehrplan 21 neue Regelungen, was den abteilungsweisen Unterricht betrifft?
  • Muss das Dokument "Standortbestimmung / Übertritt vom Kindergarten in die Primarstufe 2017/2018 noch ausgefüllt werden?

Weitere Fragen und die Antworten finden Sie hier. Das Dokument wird laufend aktualisiert.

Zudem nimmt Erwin Sommer, Vorsteher des Amts für Kindergarten, Volksschule und Beratung (AKVB), in der Berner Schule 06/2017 Stellung zum Lehrplan 21 und beantwortet unter anderem diese Frage:

  • Steht eine zusätzliche Lektion abteilungsweiser Unterricht zur Verfügung, wenn eine Schule die WAH-Lektionen, mit einem pädagogischen Konzept begründet, mit 1-3-1 verteilen will?

Hier finden Sie das vollständige Interview von Erwin Sommer zum Lehrplan 21 (Seiten 10-11).

Haben auch Sie eine Frage zum Lehrplan 21? Nehmen Sie hier mit uns Kontakt auf. Gerne beantworten wir Ihre Frage direkt oder leiten Sie zur Beantwortung an die Erziehungsdirektion weiter.