Bildung Bern empfiehlt

Hier stellen wir empfehlenswerte Projekte und Aktivitäten anderer Anbieter und Institutionen vor. 

make together

Das Projekt ermöglicht Begegnungen zwischen Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigungen. Im Rahmen einer temporären Werkstatt erhalten sie Gelegenheit, sich zu begegnen und gemeinsam nachhaltige Projekte zu realisieren. Die make-together-Werkstatt kann von Regel- und Sonderschulklassen ab dem 6. Schuljahr in der Kornhausbibliothek jeden dritten Mittwoch des Monats (15.9., 20.10., 17.11.,15.12.) besucht werden. Der Vormittag ist jeweils für Gruppen reserviert, nachmittags steht sie interessierten Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigungen offen. Die Anmeldung zur Werkstatt erfolgt über die Webseite maketogether.ch

Job-Shadowingprojekt Barcelona

Job-Shadowing mit Schweizerschule Barcelona: Vom 3. bis 8. Oktober 2021 wird ein internationales Job-Shadowing mit der Schweizer Schule Barcelona durchgeführt. Projekttragende Organisation ist «educationsuisse», der Verein der Schweizer Schulen im Ausland.

Der Kanton Bern ist Patronatskanton der Schweizer Schule Barcelona. Daher möchten die OrganisatorInnen gerne Lehrpersonen dieser Schule mit Lehrpersonen aus dem Kanton Bern in Kontakt bringen und längerfristige Kontakte knüpfen. 13 Plätze sind für diesen Austausch zu vergeben. Mehr Informationen finden Sie hier.

Zu Gast am Helvetiaplatz 2

2021 wird der Helvetiaplatz 2 zur Bildungsgaststätte. Verschiedene Ausstellende, Pop-Ups, Werkstätten und reguläre Weiterbildungsangebote bespielen den Ort. Ihr gemeinsamer Nenner: das Interesse an Bildungsmedien.

Zur Zeit ist das Museum für Kommunikation mit einem Pop-Up zu Gast:
https://www.phbern.ch/ueber-die-phbern/aktuell/veranstaltungen/pop-up-museum-fuer-kommunikation-clever
Die "Agentur für Weltwandelsabkommen" ist jeweils von Montag bis Freitag am Nachmittag von 13  bis 17 Uhr von Mitarbeitenden des MfK und von CLEVER betreut.
Die aktuelle und ständig aktualisierte Pop-Up-Übersicht: https://www.phbern.ch/zu-gast-am-helvetiaplatz-2/pop-ups
Die ständig aktualisierte Seite "zu Gast am HP2": https://www.phbern.ch/zu-gast-am-helvetiaplatz-2

Anwendungen für den Unterricht

Wie finde ich eine Anwendung, die mich im Unterricht und Schulalltag optimal unterstützt? Um verantwortliche Personen in Schulen und Schulverwaltungen bei dieser Frage zu unterstützen, lancierte die Fachagentur Educa im März 2020 die Web-Applikation «Navigator». Die Orientierungshilfe bietet einen transparenten Überblick über Anwendungen, die im Schweizer Bildungsbereich eingesetzt werden. Ein Jahr nach der Markteinführung hat Educa einige Verbesserungen vorgenommen: Neue und aktualisierte Anwendungen werden nun einzeln aufgelistet. https://navi.educa.ch

Leselern-App

GraphoLearn Swiss German ist eine App, hinter der sich ein Lesetraining verbirgt. Sie wird von der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit der Universität Jyväskylä in Finnland entwickelt und beruht auf langjähriger, wissenschaftlicher Forschung mit Kindern mit einer Lese- Rechtschreibschwäche. GraphoLearn eignet sich besonders für Kinder der ersten drei Grundschuljahre. Sie werden ihren Leistungen gemäss von einfachen Buchstaben-Laut-Verbindungen bis zum flüssigen, verstehenden Lesen grösserer Texteinheiten geführt. Der Inhalt berücksichtigt die Schweizer Besonderheiten in der Orthografie und Aussprache und orientiert sich am schulischen Grundwortschatz. Altersgerechte Belohnungen sorgen für viel Spielspass. Die App ist unentgeltlich auf Google Play Store und ab Februar 2021 auf Apple Store erhältlich.

Umfrage zu Schullagern

Bildung Bern unterstützt eine schweizweite Umfrage des gemeinnützigen Vereins «Schneesportinitiative Schweiz» zu Schullagern (Landschulwochen, Sommersportlager, Projektwochen, Schneesportlager).

In der ganzen Schweiz sollen die Bedürfnisse der Lehrpersonen betreffend Organisation von Schullagern erhoben werden, um mögliche Service-Angebote entwickeln zu können. Um ein repräsentatives Bild zu erhalten, ist die Teilnahme möglichst aller Lehrpersonen wichtig, unabhängig davon, ob Sie selber Lager durchführen oder nicht. Der Auftraggeber der Studie kann aus forschungstechnischen Gründen zu Beginn der Umfrage nicht genannt werden. Am Ende der Umfrage wird er Ihnen aber selbstverständlich genannt. Die Online-Umfrage wird durch das Markt- und Sozialforschungsinstitut gfs-zürich durchgeführt und dauert ca. 15 Minuten. Auf Wunsch erhalten Sie eine Zusammenfassung der Resultate per Mail.

https://gfs4.dubinterviewer.com/scripts/DubInterviewer.dll/Frames?Quest=999920523&Link=1

Bitte füllen Sie den Fragebogen in einem Durchgang aus, da sonst Ihre Daten verloren gehen. 

Anonymitätsgarantie: 
Das Markt- und Sozialforschungsinstitut gfs-zürich garantiert Ihnen Ihre Anonymität. Die Resultate werden von gfs-zürich nur so weitergegeben, dass keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen möglich sind. 

Bei Fragen: 
Wenn Sie Fragen zum Zugang oder dem Ausfüllen des Fragebogens haben, ist es am einfachsten, wenn Sie eine E-Mail an die folgende Adresse schicken: lager[at]gfs-zh.ch . Man wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Unter allen Teilnehmenden wird ein komplettes Schneesportlager für eine Klasse im Sportcamp Melchtal verlost (inklusive Hin- und Rückreise, Mietmaterial, Bergbahntickets, Unterkunft mit Vollpension).

www.fair-kopieren.ch - Informationsquelle für Fragen zur Vervielfältigung von Schulmaterial

Seit 31. August 2020 ist die Website fair-kopieren online. Sie ist die etablierte Informationsquelle für Fragen zur Vervielfältigung von Schulmaterial. Der Umgang mit geistigem Eigentum wird anhand einfacher Regeln erklärt, was den Lehrpersonen ihren zunehmend digitalen Alltag erleichtert. Die Inhalte entsprechen dem revidierten Urheberrecht. Sie wurden grafisch neu gestaltet und lassen sich zudem einfach teilen.

www.chinderzytig.ch

Besuchen Sie die Chinderzytig - die Zeitung für Kinder und Jugendliche. Für die politische und Meinungsbildung. Information für in der Schule und zu Hause.

Neues Lehrmittel BIG DATA

99 Prozent der 12- bis 19-Jährigen haben ein eigenes mobiles Telefon, informiert das Informationsportal Jugend und Medien. Und 94% der Jugendlichen sind in mindestens einem Sozialen Netzwerk angemeldet und haben darin bis zu 530 Kontakte. Sie hinterlassen online also eine grosse Masse an personenbezogenen Daten. Das hat Konsequenzen.

Das Museum für Kommunikation hat deswegen in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Forschungsprogramm 75 Big Data das neue Lehrmittel Big Data erarbeitet. Dank einem innovativen und spielerischen Weg, macht das Lehrmittel digitale Daten «be-greifbar» und holt Jugendliche in ihrem Alltag ab. Für Lehrpersonen bietet es die Möglichkeit, dieses komplexe und wichtige Thema je nach Zeitbudget und Vertiefungswunsch zu bearbeiten. Besuchen Sie die Website, auf der Sie das neue Lehrmittel Big Data herunterladen können, und besuchen Sie die entsprechende Informationsveranstaltung. Zur Webseite gehts hier.

Seminare und Events von angestellte bern

Mit einem praxisbezogenen Seminarprogramm setzt angestellte bern Impulse für die berufliche Weiterbildung. Verbandsübergreifend profitieren Sie als Mitglied von Bildung Bern von einem umfassenden Seminarangebot und können die Kurse zum Mitgliederpreis besuchen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Gorilla Schulprogramm

GORILLA setzt sich seit über zehn Jahren dafür ein, dass Jugendliche Verantwortung für sich und ihre Umwelt übernehmen. Neben Workshops mit jungen Freestylesportler*innen bieten wir auch eine Webplattform zu den Themen Nachhaltigkeit, Bewegung und Ernährung. Das Angebot umfasst über 130 fixfertige Lektionen nach Lehrplan 21, konkrete Inputs für fächerübergreifende Projekte, Ideen für die Pausenplatzgestaltung und regelmässige Inspiration für den Schulalltag. Alle Inhalte können kostenlos genutzt werden. 

Mehr Infos finden Sie im Flyer.

Als Berner Lehrperson vergünstigt oder gratis in die Berner Museen

Berner Lehrpersonen profitieren auf der Pirsch nach ausserschulischen Lernorten von kostenlosen oder ermässigten Eintritten in über 100 Museen im Kanton Bern. Mehr Infos finden Sie hier.  

Kulturelle Angebote für Schulklassen (Internetplattform der Kulturförderung des Kantons Bern)

Wer kreativ ist, findet immer eine Lösung – deshalb unterstützt die Kulturförderung des Kantons Bern die schulische Kulturvermittlung. Gefördert wird die Entwicklung der Kreativität dort, wo man alle Kinder erreicht: in der Schule. Gemeinsam mit professionellen Kulturschaffenden und Institutionen lernen sie die Möglichkeiten eigener Schaffenskraft kennen und gestalten die Schule als lokalen Kulturort mit.

LehrerInnen und SchulleiterInnen können sich auf der Internetplattform umfassend über die kulturellen Angebote für Schulklassen informieren und mit den Anbietern in Kontakt treten. An gleicher Stelle können sie auch Kulturgutscheine beantragen für ein Angebot von der Plattform, für ein eigenes Kulturprojekt oder für die Reise an einen auswärtigen Kulturort. Vom Kindergarten bis zum Gymnasium, in Berufs- und Tagesschulen können alle in den Genuss dieser Beiträge kommen.

Kostenlose Beratungshotline des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben: Die nationale Hotline für Grundkompetenzen

Fehlende Grundkompetenzen sind auch in der Schweiz ein bedeutendes Problem.
Unter der Gratisnummer 0800 47 47 47 erhält man unkomplizierte und kostenlose Beratung (d/f/i) zu Kursangeboten für Erwachsene in Lesen, Schreiben, Rechnen und Kommunikationstechnologien.
Weitere Details finden Sie hier.

BASS(E) - Bands in Schweizer Schulen

artlink, Büro für Kulturkooperation, ist die schweizerische Fachstelle für Kunst und Kultur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Sie dokumentiert, vermittelt und fördert professionelle Kulturschaffende aus diesen Regionen der Welt, um ihre Präsenz in der Schweiz zu stärken, und unterstützt die interkulturelle Zusammenarbeit.

artlink vermittelt neu Live-Konzerte an Schulen aller Stufen - und fördert damit Wissen über Musikstile und Lebensarten. Die Künstlerinnen und Künstler oder ihre Eltern sind aus Afrika, Lateinamerika, Asien oder Südosteuropa in die Schweiz eingewandert. Das musikalische Spektrum des Angebots reicht von traditioneller Musik bis zu zeitgenössischer Worldmusic, von Hip-Hop über Rap und Reggae, von Jazz bis Pop und Rock. Die Konzerte eignen sich für grössere Anlässe in der Schule. Möglich sind auch Auftritte von mehreren Bands gemeinsam.

Für Organisation und Umsetzung der Konzerte ist artlink verantwortlich. Moderation und Vermittlung übernehmen die Künstlerinnen und Künstler selber oder erfahrene MusikvermittlerInnen von artlink.

Programmangebot: www.artlink.ch/basse

Weitere Informationen
artlink, Büro für Kulturkooperation
Postfach - 3001 Bern
031 311 62 60
www.artlink.ch
basse[at]artlink.ch

Save the date: 2. Internationale Tagung «Achtsamkeit in Schule und Bildung 2021»

Samstag, 25. September 2021, 9.00 – 16.45 Uhr, PH Zürich. Das Thema Achtsamkeit erfährt seit einigen Jahren zunehmende Aufmerksamkeit in Schulen, in der Lern- und Bildungsforschung und in der Aus- und Weiter­bildung von Lehrpersonen. Welche Erkenntnisse gibt es bisher zur Wirkung von Achtsamkeit im Bildungsbereich? Wie kann das Thema Achtsamkeit er­forscht und in der Praxis angewandt werden? Diese Fragen stehen im Fokus der Tagung.