Formation Berne recommande

Nous présentons ici des projets et des activités d’autres prestataires et institutions méritant d’être recommandés. 

JUSKILA 2019 (02 au 08 janvier 2019 à Lenk dans le Simmental)

Lors du JUSKILA 2019, qui aura lieu du 02 au 08 janvier 2019 à Lenk dans le Simmental, 600 jeunes nés entre 2004 et 2005 pourront vivre une semaine de sport de neige unique pour seulement CHF 120.00!

Depuis sa première édition, le JUSKILA a attiré plus de 45 000 participants. Offrez vous aussi à vos jeunes du canton une semaine de camp exceptionnelle.

Vous trouvez ici le flyer pour le 78e camp de ski suisse JUSKILA.

Infoanlass Berner Fachhochschule, Technik und Informatik Weiterbildung (23. Januar 2019 in Bern)

Auf der Suche nach einer für Sie massgeschneiderten Weiterbildung? Informieren Sie sich über die Weiterbildungsangebote der Berner Fachhochschule wie EMBA, MAS, DAS, CAS in den Bereichen Management, Informatik/IT, Medizininformatik/-Technik.

Die Informationsanlässe finden wie folgt statt:

Mittwoch, 23. Januar 2019
Mittwoch, 13. Februar 2019
Donnerstag, 14. März 2019
Dienstag, 7. Mai 2019
Mittwoch, 12. Juni 2019
Mittwoch, 3. Juli 2019
Mittwoch, 21. August 2019
Donnerstag, 12. September 2019
Mittwoch, 6. November 2019
Dienstag, 3. Dezember 2019

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Tagung «Frauen in Technik und Informatik – Potenzial nutzen» (29. Januar 2019 in Bern)

Erfahrungen austauschen, wie man Mädchen für Berufe in Technik und Informatik gewinnt. Oder Ideen erhalten, wie man Frauen in technischen Unternehmen fördert. Dies ist am Dienstag, 29. Januar 2019 in Bern möglich.

Erfahrungsaustausch
An der Tagung «Frauen in Technik und Informatik – Potenzial nutzen» werden 14 Projektleiterinnen und Projektleiter über ihre Erfahrungen mit geschlechtsspezifischen Initiativen berichten. Zudem gibt Frau Prof. Renate Kosuch Einblick in ihre Genderforschung an der Technischen Hochschule Köln. Mehr dazu finden Sie in der Tagungsbroschüre.

Die zweisprachige Tagung wird gemeinsam von der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW und dem Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG durchgeführt. Sie richtet sich an Bildungsfachleute und Verantwortliche von MINT-Projekten sowie Entscheidungsträger in Unternehmen und Organisationen, die MINT-Projekte unterstützen.

Die Tagung ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch notwendig: Anmeldung auf Deutsch, Anmeldung auf Französisch.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Erfahrungen austauschen, wie man Mädchen für Berufe in Technik und Informatik gewinnt. Oder Ideen erhalten, wie man Frauen in technischen Unternehmen fördert. Dies ist am Dienstag, 29. Januar 2019 in Bern möglich.

Erfahrungsaustausch
An der Tagung «Frauen in Technik und Informatik – Potenzial nutzen» werden 14 Projektleiterinnen und Projektleiter über ihre Erfahrungen mit geschlechtsspezifischen Initiativen berichten. Zudem gibt Frau Prof. Renate Kosuch Einblick in ihre Genderforschung an der Technischen Hochschule Köln. Mehr dazu finden Sie in der Tagungsbroschüre.

Die zweisprachige Tagung wird gemeinsam von der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW und dem Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG durchgeführt. Sie richtet sich an Bildungsfachleute und Verantwortliche von MINT-Projekten sowie Entscheidungsträger in Unternehmen und Organisationen, die MINT-Projekte unterstützen.

Die Tagung ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch notwendig: Anmeldung auf Deutsch, Anmeldung auf Französisch.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Festival International de Films de Fribourg (FIFF) – la comédie romantique : formation continue (FR/DE) pour les enseignant-e-s (le 2 février 2019 à Fribourg)

Festival International de Films de Fribourg (FIFF) – la comédie romantique : formation continue (FR/DE) pour les enseignant-e-s

Samedi 2 février 2019 | 8h30-17h | Cinéma Rex | Fribourg | 50 CHF

La comédie romantique sera le thème de la prochaine journée de formation à l’analyse de films proposée par le FIFF. Les participants découvriront un classique du genre et un exemple contemporain.

Deux interventions proposeront des outils pour analyser les films en classe et aborderont le genre de la comédie romantique au cinéma. Le programme complet sera en ligne début janvier sur www.fiff.ch/fr/mediation-culturelle.

Inscriptions ouvertes dès maintenant (scolaires(at)fiff.ch).

Lerntechnikfilme vom Verein Schule und Elternhaus Kanton Bern

Der Verein Schule und Elternhaus Kanton Bern hat hilfreiche Lerntipps nach Lehrplan 21 verfilmt. Schauen Sie sich die effizienten und nachhaltigen Lernstrategien hier an.

Kurzfilme – Good Practice 2018 der Erziehungsdirektion

Zum vierten Mal zeigen verschiedene Schul- und Unterrichtskonzepte in Bild und Ton einen möglichst kurzweiligen Einblick ins vielfältige Schaffen der Berner Schulen. Alle Portraits werden ab Mai in einer längeren und einer kürzeren Version aufgeschaltet.

Die Portraits und weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Kulturelle Angebote für Schulklassen (Internetplattform der Kulturförderung des Kantons Bern)

Wer kreativ ist, findet immer eine Lösung – deshalb unterstützt die Kulturförderung des Kantons Bern die schulische Kulturvermittlung. Gefördert wird die Entwicklung der Kreativität dort, wo man alle Kinder erreicht: in der Schule. Gemeinsam mit professionellen Kulturschaffenden und Institutionen lernen sie die Möglichkeiten eigener Schaffenskraft kennen und gestalten die Schule als lokalen Kulturort mit.

LehrerInnen und SchulleiterInnen können sich auf der Internetplattform umfassend über die kulturellen Angebote für Schulklassen informieren und mit den Anbietern in Kontakt treten. An gleicher Stelle können sie auch Kulturgutscheine beantragen für ein Angebot von der Plattform, für ein eigenes Kulturprojekt oder für die Reise an einen auswärtigen Kulturort. Vom Kindergarten bis zum Gymnasium, in Berufs- und Tagesschulen können alle in den Genuss dieser Beiträge kommen.

Gilbert & Oleg auf dem Weg zur Schule (Schultournee 2018)

„Kunst ist dazu da, um den Staub des Alltags von der Seele zu waschen. Es gilt Begeisterung zu wecken, denn Begeisterung ist das, was wir am meisten benötigen – für uns und die junge Generation.“ (Pablo Picasso)

Gilbert & Oleg, d. h. Dominik Rentsch und Andreas Vettiger, planen eine Schul-Tournee und möchten auch die „Schul-Jugend“ für die Theater- und Zirkuswelt begeistern. Gilbert & Oleg können auch über die Kulturgutscheine des Kanton Berns gebucht und grösstenteils darüber finanziert werden.

Mehr Informationen zu den Kulturgutscheinen finden Sie hier, Stichwort Gilbert & Oleg.

Mehr Informationen zur Schul-Tournee von Gilbert & Oleg finden Sie hier.

Vatercrashkurs – Das Geschenk für werdende und frischgebackene Väter

…und plötzlich stellen sich ungewohnte Fragen.

Männer sind als werdende Väter weniger sichtbar als Mütter und bleiben mit den zum Teil widersprüchlichen Erwartungen, Bedürfnissen und Gefühlen häufig alleine. Der Vatercrashkurs vermittelt wertvolles Wissen zur Vater- und Familienwerdung, bringt Gleichbetroffene zusammen und thematisiert Fragen und Herausforderungen rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Er wurde im Rahmen des nationales Programms MenCare zur Stärkung väterlicher Fürsorge und Präsenz entwickelt (www.mencare.swiss/de) und wird in Bern mehrmals jährlich durchgeführt.

Der Dachverband der Männer- und Väterorganisationen (www.maenner.ch) will damit väterfreundlichen Arbeitgebern ein Geschenk an die Hand geben, das sowohl den werdenden und frischgebackenen Vätern, dem Kind, der Partnerin und nicht zuletzt dem Team und dem Arbeitgeber etwas bringt. Denn Studien der betrieblichen Gesundheitsförderung und der Väterforschung zeigen es deutlich: Väter, die bereits rund um die Geburt ausbalancierte Vereinbarkeitslösungen finden, sind motivierter, leben gesünder und haben weniger krankheitsbedingte Absenzen.

Weitere Infos und Daten der regionalen Vatercrashkursen in Bern finden Sie hier.

Kostenlose Beratungshotline des Schweizer Dachverbandes Lesen und Schreiben: Die nationale Hotline für Grundkompetenzen

Fehlende Grundkompetenzen sind auch in der Schweiz ein bedeutendes Problem.
Unter der Gratisnummer 0800 47 47 47 erhält man unkomplizierte und kostenlose Beratung (d/f/i) zu Kursangeboten für Erwachsene in Lesen, Schreiben, Rechnen und Kommunikationstechnologien.
Weitere Details finden Sie hier.

Vitamine für Ihre Praxis - die Weiterbildungskurse der BFF Bern

Die Kurse und Zertifikatslehrgänge der Weiterbildung BFF orientieren sich an konkreten Aufgaben und Fragestellungen des beruflichen Alltags und tragen dazu bei, diesen besser zu meistern. In den Kursen und Zertifikatslehrgängen werden die beruflichen Kompetenzen erweitert und vertieft. Es werden Lernsituationen geschaffen, die die Lernenden darin unterstützen, Vorwissen und neues Wissen, praktisches und theoretisches Wissen, berufliches Handeln  und Reflektieren zu erneuern und zu erweitern.

Das Kursprogramm finden Sie hier.

BASS(E) - Bands in Schweizer Schulen

artlink, Büro für Kulturkooperation, ist die schweizerische Fachstelle für Kunst und Kultur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Sie dokumentiert, vermittelt und fördert professionelle Kulturschaffende aus diesen Regionen der Welt, um ihre Präsenz in der Schweiz zu stärken, und unterstützt die interkulturelle Zusammenarbeit.

artlink vermittelt neu Live-Konzerte an Schulen aller Stufen - und fördert damit Wissen über Musikstile und Lebensarten. Die Künstlerinnen und Künstler oder ihre Eltern sind aus Afrika, Lateinamerika, Asien oder Südosteuropa in die Schweiz eingewandert. Das musikalische Spektrum des Angebots reicht von traditioneller Musik bis zu zeitgenössischer Worldmusic, von Hip-Hop über Rap und Reggae, von Jazz bis Pop und Rock. Die Konzerte eignen sich für grössere Anlässe in der Schule. Möglich sind auch Auftritte von mehreren Bands gemeinsam.

Für Organisation und Umsetzung der Konzerte ist artlink verantwortlich. Moderation und Vermittlung übernehmen die Künstlerinnen und Künstler selber oder erfahrene MusikvermittlerInnen von artlink.

Programmangebot 2018: www.artlink.ch/basse

 

Weitere Informationen
artlink, Büro für Kulturkooperation
Postfach - 3001 Bern
031 311 62 60
www.artlink.ch
basse(at)artlink.ch