Grosser Rat: Von Skilager bis Loverboy

In der Frühlingssession des Grossen Rates (4.-14. März) werden einige bildungspolitische Vorstösse behandelt. Bildung Bern bezieht regelmässig Stellung zu den Grossratsgeschäften. Sie betreffen diesmal zum Beispiel die Finanzierung von ausserschulischen Anlässen, etwa von Skilagern. Gemäss Bundesgerichtsurteil dürften kaum mehr Kosten auf die Eltern abgewälzt werden. Eine von Bildung Bern unterstützte Motion fordert nun, dass Kanton und Gemeinden die Kosten übernehmen.

Weitere bildungspolitische Vorstösse widmen sich der Finanzierung der Übertrittsprüfung, der Loverboy-Thematik, der Gendergerechtigkeit, der dualen Ausbildung und den Zulassungsbedingungen an die PH. Sie finden die Positionen des Berufsverbands hier.