Corona-Virus-Pandemie

Die angespannte Corona-Situation führt dazu, dass die Massnahmen gegen das Virus verschärft werden müssen. Die Maskenpflicht für Erwachsene auf dem ganzen Areal der Volksschule ist ab 27. Oktober 2020 auf den Unterricht ausgedehnt worden. Das gleiche gilt für SchülerInnen des Zyklus 3.

In den Berufsfachschulen und Mittelschulen gilt eine generelle Maskenpflicht für alle, die sich auf dem Areal aufhalten. Die Maske muss auch im Sport getragen werden, ausser im Freien, wenn der Abstand eingehalten ist.

Die bestehenden Schutzkonzepte gelten unvermindert. Abstands- und Hygienemassnahmen müssen oberste Priorität haben. Sie sind der beste Schutz vor dem Virus.

Um die Verbreitung des Virus über die Luft einzudämmen, sollen die Schulräume regelmässig und ausgiebig gelüftet werden: vor und nach jeder Lektion, sowie mitten in der Lektion.

Für den Umgang mit Erkrankungen und Erkältungen bei SchülerInnen haben die Deutschschweizer - Volksschulämter eine Orientierungshilfe erstellt (PDF für Zyklen 1 und 2PDF für Zyklus 3).

Neu: Das Kantonsarztamt hat eine Anleitung für die Schulen sowie eine für Schulen angepasste Excel-Vorlage für Corona-Meldungen und eine schematische Darstellung des Prozessabläufe erstellt und per Mail an die Schulen, resp. Schulleitungen verschickt. Die drei Dokumente sind hier zu finden unter dem Titel "Informationen des KAZA".

Regeln für die Bildungsinstitutionen

  • Der Unterricht in den Volksschulen wird in allen Fächern unter Einhaltung der Schutzkonzepte der Schulen durchgeführt. Die Abstandsregeln können in der Volksschule nicht komplett eingehalten werden. Der Kanton beschreibt die Vorgaben für den Unterricht in der Volksschule im Leitfaden „Präsenzunterricht mit Schutzmassnahmen“
  • Die Umsetzung der Hygienemassnahmen ist Sache der Gemeinden.
  • In den Berufsfachschulen und den Gymnasien findet der Unterricht grundsätzlich in Vollklassen statt. Er wird gemäss dem Szenario 2 „Mittlere Einschränkungen“ durchgeführt. Das bedeutet für die meisten Schulen, dass innerhalb der Gebäude einen Maskenpflicht besteht. Denn der Mindestabstand von 1.5 m kann im Schulalltag oft nicht eingehalten werden.

Kantonale Dokumente zur Volksschule finden Sie hier.

Kantonale Dokumente zur Sekundarstufe II finden Sie hier:

- Mittelschule

- Berufsbildung

Den Link zu den Szenarien der Sekundarstufe II finden Sie hier.

Links zu Medienmitteilungen, Medienbeiträgen und Ratgeber

Die Medienmitteilungen von Bildung Bern finden Sie hier.

Eine Auswahl von Medienbeiträgen von Bildung Bern finden Sie hier.

Einen bildungspolitischen Blick auf die Corona-Krise finden Sie hier.

Lehrpersonen müssen beachten, dass Fotos, aus dem Internet womöglich urheberrechtlich geschützt sind. Die Empfehlung von Roland Amstutz, Rechtsanwalt von Bildung Bern, zum Urheberrecht finden Sie hier

Gerne helfen wir Ihnen auch telefonisch oder per Mail weiter. Hier gelangen Sie zu unserer Beratung.

Herzlichen Dank für Ihren grossartigen Einsatz für die Bildung und die Gesellschaft.

Informationen des Bundesamts für Gesundheit BAG

Grundsatz: Beachten Sie die Hygieneregeln und halten Sie Abstand zu anderen Menschen. Indem Sie Abstand halten und die Hygieneregeln befolgen, schützen Sie sich und andere vor einer Ansteckung.

Mehr Informationen: www.bag.admin.ch

Kurzfilm "Coronavirus und Schule" 

Informationen und Tipps zum Lüften an Schulen

Ideen, nützliche Tipps, Hilfestellungen

Kennen Sie hilfreiche Tipps, Links oder digitale Unterrichtsmaterialien für Corona-Zeiten? Falls ja, schreiben Sie eine Mail an info[at]bildungbern.ch. Wir werden hier Hilfestellungen aufschalten.

Tipps rund um die Luftqualität:

-Corona-Lüftung Marke Eigenbau

Für den Werk- und den Physikunterricht – oder für andere Fächer: So könnte man Schulklassen besser schützen  - ein Zeitungsbericht zum Thema Luftqualität > pdf

Eine Anlage aus einfachen Komponenten aus dem Baumarkt entfernt 90 Prozent potenziell virenhaltiger Aerosole aus dem Klassenzimmer – gänzlich ohne Stosslüften.
Das Max-Planck-Institut für Chemie zeigt, wie es geht

Allgemein spannende Links für Lehrpersonen und Schulleitungen

  • LCH/Bildung in den Medien: Schule & Corona
  • Thema Homeoffice: Beitrag KassensturzVideo der NZZ

  • Fernlernen-Hilfestellungen der PHBern
  • Informationen zum Thema, wie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstanden werden kann (Informationen des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen
  • Viele Tipps für Eltern zur «Corona-Situation» im Alltag finden Sie auf Fachstelle Elternmitwirkung
  • Verein Schule und Elternhaus Kanton Bern; u. a. mit Tipps zu Hausaufgaben und zum Lernen zu Hause (Schule und Elternhaus Kanton Bern)
  • Datenschutz beim Fernunterricht: Digitaler Unterricht bringt neue Fragen betreffend Datenschutz mit sich. Es ist wichtig, gewisse Regeln einzuhalten. Philippe Wampfler, Lehrer und IT-Experte, gibt in seinem Blog #digifernunterricht wertvolle Tipps. Zum Beispiel zum Datenschutz bei Videokonferenzen (Link). Eine übersichtliche Infografik dazu finden Sie hier.
  • Tipps für mehr Daten-Sicherheit bei Meetings:

    1. Meeting-ID (9- oder 10-stellige Identifikationsnummer des Meetings) nicht ins Internet stellen oder via soziale Medien teilen.
    2. Meeting-ID nur einmal verwenden und aktuelles Meeting sperren, sobald alle Teilnehmenden verbunden sind.
    3. Zugang via Passwort schützen und dieses separat zur ID verschicken.
    4. Während des Meetings überprüfen, wer daran teilnimmt.
    5. Aufzeichnungen immer vorher ankündigen.
    6. Vor dem Anklicken des Links die Identität des Absenders überprüfen (Phishing-Gefahr).
    7. Kamera abdecken oder einen möglichst neutralen Aufnahmebereich auswählen.
    8. Für Meetings nur die Konferenz-App öffnen und alle anderen Anwendungen schliessen.Datenschutzrichtlinien des Anbieters überprüfen.
      • Diese Empfehlungen stammen aus dem online verfügbaren Merkblatt des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten. Sie wurden im „Bund“ vom Montag, 20. April 2020 so kommuniziert.

Beratungsangebote

  • Beratung Bildung Bern: info@bildungbern.ch; 031 326 47 47 zu unseren regulären Öffnungszeiten.
  • Helpline für Fachberatungen Heilpädagogik: Der Fachbereich Heilpädagogik stellt eine Helpline für direkte und niederschwellige Beratung zur Verfügung. Für Fragen steht Ihnen Frau Janine Rued, Fachbereichsveranwortliche Heilpädagogik, von Montag bis Donnerstag zur Verfügung: Tel +41 31 309 27 78 / janine.rued[at]phbern.ch.
  • Angebote für Kinder, Erwachsene und Familien in schwierigen Situationen: Hier gehts zur Liste der kantonalen und privaten Beratungs- und Hilfsangebote im Kanton Bern.

Programme für mehrere Fächer (A-Z)

  • Anton: Die kostenlose Lern-App für Deutsch, DaZ, Mathematik, Sachkunde, Biologie und Musik . Zyklus 1 bis 3.
  • Chinderzytig / Jugendzytig: gefüllt mit aktuellen Artikeln für Kinder und Jugendliche und ergänzt mit Unterrichts- und Lernmaterial. Sammlung wird momentan intensiv erweitert.
  • Hazu: Hazu schlägt die Brücke zwischen Präsenzunterricht und E-Learning. Bis Sommer 2020 wird eine kostenlos eine Bildungslizenz zur Verfügung gestellt.

  • HEP-Verlag (Vergünstigung für Mitglieder von Bildung Bern)
  • Lazuli: Naturwissenschaftliche, preisgekrönte Lernspiel-Apps für Kinder von 4 bis 7 Jahren.
  • Lehrermarktplatz: Fernunterrichts-Ideen und über 100'000 Unterrichtsmaterialien; teils kostenlos.
  • Lehrmittelverlag Zürich: Der Zürcher Lehrmittelverlag stellt unentgeltlich Sonderlizenzen aus wegen Corona. Diese sind verfügbar für Lehrpersonen und Schüler aller Zyklen.
  • meinUnterricht (Vergünstigung für Mitglieder von Bildung Bern): Über 140.000 eBooks, Zeitschriften, Arbeitsblätter, Lernvideos, Audiomaterialien, Stundenverlaufspläne, Klausuren und weitere Inhalte renommierter Fachverlage – finden, herunterladen und rechtssicher für erfolgreichen Unterricht einsetzen.
  • Perfect English Grammar: kostenloser Zugriff.
  • Plattform «Lernen trotz Corona»: Plattform mit Hilfestellungen und Unterstützung unter der Leitung der «Pädagogischen Hochschule Schwyz»
  • Rosa und Ruedi: Das Erleben von vielseitigen Bewegungserfahrungen gehört zu einer aktiven Kindheit dazu. Während der Präsenzunterricht an den Schulen ausfällt, kannst du jeden Tag mit Rosa und Ruedi turnen! Täglich um 09:30 präsentieren dir Rosa und Ruedi neue, spannende und herausfordernde Bewegungsideen.
  • Simpleclub: Alle relevanten Fächer ab der 7. Klasse bis Abitur werden in gut verständlichen Erklärvideos zugänglich gemacht. Mit  Zusammenfassungen und Übungsaufgaben (wegen Corona kostenfrei für Schulen).
  • Schlaukopf: Für die Schweiz angepasstes kostenloses Programm mit zahllosen interaktiven Fragen, das bis und mit Zyklus 2 die meisten Fächer abdeckt. Die deutsche Variante ist umfangreicher.
  • SchulLV: Kostenloser Zugriff auf alle Inhalte.
  • Schulverlag: Lernarrangements für den Fernunterricht.
  • Sofatutor: Alle Fächer für alle Stufen, mit Lernvideos, Übungen, Arbeitsblättern.
  • Swiss Sports History: Die digitale Plattform «Swiss Sports History» erleichtert den Zugang zur Sportgeschichte der Schweiz und sorgt dafür, dass das kulturelle Erbe des Sports erhalten bleibt. Schulische Vermittlung sowie Informationen für Medien, Forschende und die breite Öffentlichkeit stehen im Zentrum dieses nationalen Portals.
  • Zebis: Portal für Lehrpersonen

Lernprogramme für Mathematik (D-M)

  • Didacfactory: Mathematik, Zyklus 3.
  • Khanacademy: Von der Vorschule bis zur Matur werden die SchülerInnen vor allem in Mathematik unterstützt mit kostenfreien Lernvideos, Übungen und Erklärungen auch in einer deutschen Version
  • Matheaufgaben: Über 4 Millionen kostenlose Mathematikübungen für die Klassen 1 bis 8.
  • Math-Whizz: Für  5 bis 13-Jährige, auf Englisch. Aber die interaktiven Aufgaben sind für die Kleinen kindgerecht und motivierend gestaltet und können auch von Kindern ohne Englischkenntnisse bewältigt werden.
  • Matific: Interaktive, spielerische Mathematik-Plattform für Zyklus 1 und 2, die auch den Erfolg der Schüler detailliert festhält, auch auf Deutsch.

Programm fürs Lesen

  • Antolin: Leseplattform. Aktuell wurden Nutzungsempfehlungen in Zeiten von Schulschliessungen aufgeschaltet.

Schulfernsehen

  • SRF mySchool: In Zusammenarbeit mit den LehrerInnen-Verbänden wird momentan das Angebot massiv ausgebaut.
  • Filme für die Erde: «StayatHome-Cinema» mit viel Filmstoff für die kommenden Tage und Wochen. Viele Filme für die Schule sind dabei, viele sind kostenlos.
  • ORF: Ab 18. März lädt auch der ORF zum morgendlichen Bildungsformat für Kinder ab 10 Jahren namens «Freistunde» 
  • KiKa: «@gemeinsamzuhause», Mix aus kindgerechten Sendungen mit Informationen, Wissensmagazinen und hochwertiger Unterhaltung, die KiKa, der gemeinsame Kinderkanal von ARD und ZDF entwickelt hat.
  • BR: Programm «Schule daheim» – für Erstklässler bis Maturanden.
  • SWR: Umfangreiches morgendliches, auch interaktives Bildungsprogramm. Auch per Stream verfügbar über www.kindernetz.de oder über den YouTube-Kanal SWR Kindernetz plus.

Lernhilfe für SchülerInnen

  • Lernhilfe mit Videochat: Das Angebot von HEKS richtet sich an SchülerInnen der Zyklen 1 und 2 im Kanton Bern, die Unterstützung beim Lernen brauchen. Es ist kostenlos. Die SchülerInnen werden von freiwilligen Personen mit pädagogischen Kenntnissen oder von Studierenden der PH unterstützt.