Corona-Virus-Pandemie

Seit dem 11. Mai läuft der Präsenzunterricht in den Volksschulen und Präsenzveranstaltungen mit max. 5 Personen sind in den nachobligatorischen Bildungsinstitutionen wieder möglich. Ab dem 8. Juni wird der nächste Lockerungsschritt umgesetzt. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln können in den Mittel-, Berufs- und Hochschulen wieder Präsenzveranstaltungen mit grösseren Gruppen stattfinden.

Wiederaufnahme Präsenzunterricht der Volksschule

  • Bildung Bern hat mehrmals betont, dass der Schutz der Gesundheit ein nationales Thema ist. Der Bund hat Hygienemassnahmen und Abstandsregeln für die Schulen nicht präzise vorgegeben. Der Kanton muss nun die Verantwortung für ein nationales Problem übernehmen. Die Abstandsregeln können in der Schule nicht komplett eingehalten werden. Der Kanton regelt diese und andere Fragen im Leitfaden „Wiederaufnahme Präsenzunterricht“.
  • Die Wiedereröffnung der Schulen wird schwieriger und aufwändiger sein als die Schliessung. Wieder wird von Schulleitungen und Lehrpersonen grosser Einsatz erwartet. Was momentan geleistet wird, verdient grosse Wertschätzung.
  • Der Schutz vulnerabler Personen steht klar im Fokus. Die Verordnung des Bundes ist entsprechend formuliert. Gefährdete Lehrpersonen müssen von zu Hause aus arbeiten können.
  • Den Schulen werden für den Präsenzunterricht viele Lehrpersonen fehlen. Das wird eine grosse Herausforderung in Zeiten von Lehrpersonenmangel. Stundenpläne werden angepasst werden müssen.
  • Lehrpersonen können und sollen nicht Präsenz- und Fernunterricht gleichzeitig leisten. Höchstens vulnerable Lehrpersonen, die im Home-Office arbeiten, können Teile des Fernunterrichts übernehmen.
  • Grundsätzlich können die Kinder, die nicht besonders gefährdet sind, die Schule wieder normal besuchen. Für ihre Entwicklung ist dies wichtig. Wenn Eltern ihre nicht gefährdeten Kinder nicht zur Schule schicken aus Angst, dann müsste das Hol-Prinzip gelten. Eltern müssten sich um Aufträge kümmern.
  • Die Umsetzung der Hygienemassnahmen ist Sache der Gemeinden.

Eine Zusammenfassung als PDF finden Sie hier.

Kantonale Dokumente zur Wiederaufnahme Präsenzunterricht in Schulen und Musikschulen: Link

Hilfestellung des SVSS zur Wiederaufnahme des Sportunterrichts: Link

Wiederaufnahme Präsenzunterricht der Mittelschulen und Berufsschulen

14. Mai 2020 – Medienmitteilung; Bildungs- und Kulturdirektion

Der Bundesrat hat gestern die Grundprinzipien für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes an Berufsfachschulen, Mittelschulen und Bildungseinrichtungen der Tertiärstufe und der Weiterbildung verabschiedet. Unter diesen Vorgaben wird ein flächendeckender Präsenzunterricht ab dem 8. Juni nicht möglich sein. Die Schulen der Sekundarstufe II werden deshalb weiterhin auf gemischte Unterrichtsformen setzen. Erste Priorität für den Präsenzunterricht haben Schülerinnen und Schüler, welche im Distanzunterricht schlechte Bedingungen haben oder Schwierigkeiten bekunden.

Die ganze Medienmitteilung finden Sie hier.

Links zu Medienmitteilungen, Medienbeiträgen und Ratgeber

Die Medienmitteilungen von Bildung Bern finden Sie hier.

Eine Auswahl von Medienbeiträgen von Bildung Bern finden Sie hier.

Lehrpersonen müssen beachten, dass Fotos, aus dem Internet womöglich urheberrechtlich geschützt sind. Die Empfehlung von Roland Amstutz, Rechtsanwalt von Bildung Bern, zum Urheberrecht finden Sie hier

Herzlichen Dank für Ihren grossartigen Einsatz für die Bildung und die Gesellschaft.

Informationen des Bundesamts für Gesundheit BAG

Grundsatz: Beachten Sie die Hygieneregeln und halten Sie Abstand zu anderen Menschen. Indem Sie Abstand halten und die Hygieneregeln befolgen, schützen Sie sich und andere vor einer Ansteckung.

Mehr Informationen: www.bag.admin.ch

Kurzfilm "Coronavirus und Schule" 

Häufig gestellte Fragen zu Kindern und Schule

Informationen und Tipps zum Lüften an Schulen

Weisungen von Bund und Kanton

  • Der Präsenzunterricht an den obligatorischen Schulen wird am 11. Mai 2020 und an den Mittel-, Berufs- und Hochschulen voraussichtlich am 8. Juni 2020 wieder aufgenommen.
  • Arbeitgeber ermöglichen besonders gefährdeten Lehrpersonen und Schulleitungen (gemäss BAG) weiterhin von zuhause aus zu arbeiten. Ist dies nicht möglich, sind die Arbeitgeber verpflichtet, die Einhaltung der Empfehlungen des Bundes betreffend Hygiene und soziale Distanz sicherzustellen. Andernfalls werden die besonders gefährdeten Personen unter Lohnfortzahlung beurlaubt. Der Arbeitgeber kann ein ärztliches Attest verlangen.
  • Der Kanton Bern verzichtet sowohl auf schriftliche wie auch auf mündliche Matura-Prüfungen. Offene Abschlussnoten werden demnach aufgrund der bisherigen Erfahrungsnote ermittelt. Sollten noch nicht genügend Noten vorhanden sein, müssten Gymnasiastinnen und Gymnasiasten Nachprüfungen machen. Der Bundesrat hat dieses Vorgehen am 29. April abgesegnet.

Ideen, nützliche Tipps, Hilfestellungen

Kennen Sie hilfreiche Tipps, Links oder digitale Unterrichtsmaterialien für Corona-Zeiten? Falls ja, schreiben Sie eine Mail an info(at)bildungbern.ch. Wir werden hier laufend Hilfestellungen aufschalten.

Tipps rund um die Hygienemassnahmen

  • Korrekturtisch: Einrichten eines Tisches pro Klassenzimmer mit einer Plexiglasschutzschreibe in der Mitte für 1:1-Situationen "Lehrperson - SchülerIn". Zum Beispiel für Korrekturarbeiten.
  • Im neuesten NDR-Podcast nimmt der deutsche Virologe Christian Drosten Stellung zu den Ansteckungen beim Coronavirus. Drosten: «Nach meiner Einschätzung entsteht die Hälfte der Coronavirus-Übertragungen durch Tröpfcheninfektion, fast die andere Hälfte passiert durch Aerosole. Vielleicht 10 Prozent geschieht durch Schmierinfektion.»Es erscheine ihm deshalb «total übertrieben», wie oft auf das Händewaschen und Desinfizieren von Oberflächen hingewiesen werde. Viel wichtiger sei das Lüften von geschlossenen Räumen, um die Aersole zu verdünnen. Aersole seien ebenfalls Tröpfchen, die beim Atmen, Sprechen oder Husten ausgestossen werden. Sie seien aber wesentlich kleiner als die herkömmlichen Tröpfchen und könnten deshalb lange in der Luft stehenbleiben.

Allgemein spannende Links für Lehrpersonen und Schulleitungen

  • LCH/Bildung in den Medien: Schule & Corona 
  • "Stunde der Gartenvögel": Die Kinder erhalten den Auftrag, eine Zeitlang in den Garten, auf den Balkon oder vor das Haus zu sitzen und die Vögel zu beobachten. Anschliessend können sie die Vögel melden und nehmen an der Verlosung eines tollen Feldstechers teil. Alle Infos zur Aktion hier. Einen ersten Teaserfilm mit Kind gibts hier.

  • Thema Homeoffice: Beitrag KassensturzVideo der NZZ

  • Fernlernen-Hilfestellungen der PHBern
  • Informationen zum Thema, wie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstanden werden kann (Informationen des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen
  • Vielen Tipps für Eltern zur «Corona-Situation» im Alltag finden Sie auf Fachstelle Elternmitwirkung
  • Verein Schule und Elternhaus Kanton Bern; u. a. mit Tipps zu Hausaufgaben und zum Lernen zu Hause (Schule und Elternhaus Kanton Bern)
  • Datenschutz beim Fernunterricht: Digitaler Unterricht bringt neue Fragen betreffend Datenschutz mit sich. Es ist wichtig, gewisse Regeln einzuhalten. Philippe Wampfler, Lehrer und IT-Experte, gibt in seinem Blog #digifernunterricht wertvolle Tipps. Zum Beispiel zum Datenschutz bei Videokonferenzen (Link). Eine übersichtliche Infografik dazu finden Sie hier.
  • Tipps für mehr Daten-Sicherheit bei Meetings:

    1. Meeting-ID (9- oder 10-stellige Identifikationsnummer des Meetings) nicht ins Internet stellen oder via soziale Medien teilen.
    2. Meeting-ID nur einmal verwenden und aktuelles Meeting sperren, sobald alle Teilnehmenden verbunden sind.
    3. Zugang via Passwort schützen und dieses separat zur ID verschicken.
    4. Während des Meetings überprüfen, wer daran teilnimmt.
    5. Aufzeichnungen immer vorher ankündigen.
    6. Vor dem Anklicken des Links die Identität des Absenders überprüfen (Phishing-Gefahr).
    7. Kamera abdecken oder einen möglichst neutralen Aufnahmebereich auswählen.
    8. Für Meetings nur die Konferenz-App öffnen und alle anderen Anwendungen schliessen.Datenschutzrichtlinien des Anbieters überprüfen.
      • Diese Empfehlungen stammen aus dem online verfügbaren Merkblatt des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten. Sie wurden im „Bund“ vom Montag, 20. April 2020 so kommuniziert.

Beratungsangebote

  • Beratung Bildung Bern: info@bildungbern.ch; 031 326 47 47 zu unseren regulären Öffnungszeiten.
  • Beratung IWM: Der Bereich Kader- und Systementwicklung des Instituts für Weiterbildung und Medienbildung bietet Beratungsgespräche für Schulleitungen, Behörden und Organisationen neu von Montag bis Freitag rund um die Uhr an. +41 31 309 27 07
  • Helpline für Fachberatungen Heilpädagogik: Der Fachbereich Heilpädagogik stellt eine Helpline für direkte und niederschwellige Beratung zur Verfügung. Für Fragen steht Ihnen Frau Janine Rued, Fachbereichsveranwortliche Heilpädagogik, von Montag bis Donnerstag zur Verfügung: Tel +41 31 309 27 78 / janine.rued(at)phbern.ch.
  • Angebote für Kinder, Erwachsene und Familien in schwierigen Situationen: Hier gehts zur Liste der kantonalen und privaten Beratungs- und Hilfsangebote im Kanton Bern.

Programme für mehrere Fächer (A-Z)

  • Anton: Die kostenlose Lern-App für Deutsch, DaZ, Mathematik, Sachkunde, Biologie und Musik . Zyklus 1 bis 3.
  • Chinderzytig / Jugendzytig: gefüllt mit aktuellen Artikeln für Kinder und Jugendliche und ergänzt mit Unterrichts- und Lernmaterial. Sammlung wird momentan intensiv erweitert.
  • Hazu: Hazu schlägt die Brücke zwischen Präsenzunterricht und E-Learning. Bis Sommer 2020 wird eine kostenlos eine Bildungslizenz zur Verfügung gestellt.

  • HEP-Verlag (Vergünstigung für Mitglieder von Bildung Bern)
  • Lazuli: Naturwissenschaftliche, preisgekrönte Lernspiel-Apps für Kinder von 4 bis 7 Jahren.
  • Lehrermarktplatz: Fernunterrichts-Ideen und über 100'000 Unterrichtsmaterialien; teils kostenlos.
  • Lehrmittelverlag Zürich: Der Zürcher Lehrmittelverlag stellt unentgeltlich Sonderlizenzen aus wegen Corona. Diese sind verfügbar für Lehrpersonen und Schüler aller Zyklen.
  • meinUnterricht (Vergünstigung für Mitglieder von Bildung Bern): Über 140.000 eBooks, Zeitschriften, Arbeitsblätter, Lernvideos, Audiomaterialien, Stundenverlaufspläne, Klausuren und weitere Inhalte renommierter Fachverlage – finden, herunterladen und rechtssicher für erfolgreichen Unterricht einsetzen.
  • Perfect English Grammar: kostenloser Zugriff.
  • Plattform «Lernen trotz Corona»: Plattform mit Hilfestellungen und Unterstützung unter der Leitung der «Pädagogischen Hochschule Schwyz»
  • Rosa und Ruedi: Das Erleben von vielseitigen Bewegungserfahrungen gehört zu einer aktiven Kindheit dazu. Während der Präsenzunterricht an den Schulen ausfällt, kannst du jeden Tag mit Rosa und Ruedi turnen! Täglich um 09:30 präsentieren dir Rosa und Ruedi neue, spannende und herausfordernde Bewegungsideen.
  • Simpleclub: Alle relevanten Fächer ab der 7. Klasse bis Abitur werden in gut verständlichen Erklärvideos zugänglich gemacht. Mit  Zusammenfassungen und Übungsaufgaben (wegen Corona kostenfrei für Schulen).
  • Schlaukopf: Für die Schweiz angepasstes kostenloses Programm mit zahllosen interaktiven Fragen, das bis und mit Zyklus 2 die meisten Fächer abdeckt. Die deutsche Variante ist umfangreicher.
  • SchulLV: Kostenloser Zugriff auf alle Inhalte.
  • Schulverlag: Lernarrangements für den Fernunterricht.
  • Sofatutor: Alle Fächer für alle Stufen, mit Lernvideos, Übungen, Arbeitsblättern.
  • Swiss Sports History: Die digitale Plattform «Swiss Sports History» erleichtert den Zugang zur Sportgeschichte der Schweiz und sorgt dafür, dass das kulturelle Erbe des Sports erhalten bleibt. Schulische Vermittlung sowie Informationen für Medien, Forschende und die breite Öffentlichkeit stehen im Zentrum dieses nationalen Portals.
  • Zebis: Portal für Lehrpersonen

Lernprogramme für Mathematik (D-M)

  • Didacfactory: Mathematik, Zyklus 3. (steht z.Z. gratis zur Verfügung)
  • Khanacademy: Von der Vorschule bis zur Matur werden die SchülerInnen vor allem in Mathematik unterstützt mit kostenfreien Lernvideos, Übungen und Erklärungen auch in einer deutschen Version
  • Matheaufgaben: Über 4 Millionen kostenlose Mathematikübungen für die Klassen 1 bis 8.
  • Math-Whizz: Für  5 bis 13-Jährige, auf Englisch. Aber die interaktiven Aufgaben sind für die Kleinen kindgerecht und motivierend gestaltet und können auch von Kindern ohne Englischkenntnisse bewältigt werden.
  • Matific: Interaktive, spielerische Mathematik-Plattform für Zyklus 1 und 2, die auch den Erfolg der Schüler detailliert festhält, auch auf Deutsch (wegen Corona kostenfrei für Schulen).

Programm fürs Lesen

  • Antolin: Leseplattform. Aktuell wurden Nutzungsempfehlungen in Zeiten von Schulschliessungen aufgeschaltet.

Schulfernsehen

  • SRF mySchool: In Zusammenarbeit mit den LehrerInnen-Verbänden wird momentan das Angebot massiv ausgebaut.
  • Filme für die Erde: «StayatHome-Cinema» mit viel Filmstoff für die kommenden Tage und Wochen. Viele Filme für die Schule sind dabei, viele sind kostenlos.
  • ORF: Ab 18. März lädt auch der ORF zum morgendlichen Bildungsformat für Kinder ab 10 Jahren namens «Freistunde» 
  • KiKa: «@gemeinsamzuhause», Mix aus kindgerechten Sendungen mit Informationen, Wissensmagazinen und hochwertiger Unterhaltung, die KiKa, der gemeinsame Kinderkanal von ARD und ZDF entwickelt hat.
  • BR: Programm «Schule daheim» – für Erstklässler bis Maturanden.
  • SWR: Umfangreiches morgendliches, auch interaktives Bildungsprogramm. Auch per Stream verfügbar über www.kindernetz.de oder über den YouTube-Kanal SWR Kindernetz plus.

Lernhilfe für SchülerInnen

  • Lernhilfe mit Videochat: Das Angebot von HEKS richtet sich an SchülerInnen der Zyklen 1 und 2 im Kanton Bern, die Unterstützung beim Lernen brauchen. Es ist kostenlos. Die SchülerInnen werden von freiwilligen Personen mit pädagogischen Kenntnissen oder von Studierenden der PH unterstützt.

Anlässe von Bildung Bern

Sämtliche Anlässe, Versammlungen und Sitzungen von Bildung Bern mit mehr als fünf Personen sind abgesagt abgesagt. Die Teilnehmenden werden schriftlich informiert. Über die Durchführung der Veranstaltungen ab dem 8. Juni 2020 wird entschieden gemäss Vorgaben von Bund und Kanton, sobald diese bekannt sind.

Corona-Sites der Bildungs- und Kulturdirektion

Kantonale Dokumente zur Wiederaufnahme Präsenzunterricht in obligatorischen Schulen und Musikschulen: Link

Leitfaden "Fernunterricht" für die Volksschule des Kantons Bern PDF

Weitere Informationen und Links der Bildungs- und Kulturdirektion finden Sie hier.

Weitere Informationen des Mittelschul- und Berufsbildungsamts finden Sie hier.