Positionen zur Novembersession des Grossen Rates

Vom 21. November 2016 bis 1.Dezember 2016 geht die Novembersession des Grossen Rates über die Bühne. Bildung Bern hat zu wichtigen bildungspolitischen Geschäften die Positionen formuliert.

Im Rahmen der Session werden auch Geschäfte behandelt, welche die Schule betreffen. So verlangt Grossrat Michel Seiler (Grüne) in seiner Motion zum Beispiel mehr Gestaltungsspielraum für den Spezialunterricht. Schulleitungen sollen wählen können, welche Fachpersonen sie für den jeweiligen Unterstützungsunterricht anstellen. Auch "(heil)pädagogische Talente aus dem praktischen Leben der Berufsleute" sollen berücksichtigt werden können. Dies als Antwort auf den Mangel an Heilpädagoginnen und Heilpädagogen.  

Bildung Bern fordert bestmögliche Unterstützung für die Schülerinnnen und Schüler. Weil der Mangel an korrekt ausgebildetem Personal nicht mit einer zunehmenden Deprofessionalisierung behoben werden kann, lehnt der Berufsverband die in der Motion geforderte Art von Spezialunterricht ab. 

Alle Positionen zur Novembersession finden Sie hier.