Nein zur USR III

Am 12. Februar 2017 entscheidet das Schweizer Stimmvolk an der Urne über die Unternehmenssteuerreform III. Eine Annahme hätte für das Bildungswesen schmerzliche Konsequenzen. Bildung Bern empfiehlt deshalb klar, die USR III abzulehnen.

Bildung ist einer unserer wichtigsten Rohstoffe. Die von der USR III angestrebten Steuersenkungen für Firmen würden zu massiven Steuerausfällen führen, die der öffentliche Dienst und damit die Bildung deutlich zu spüren bekämen. Ein weiterer Abbau in der Bildung ist nicht hinnehmbar. Deshalb stellt sich Bildung Bern wie der LCH klar gegen die Reform und empfiehlt dringend, am 27. Februar 2017 ein Nein in die Urne zu legen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des LCH und auf www.hierwirdseng.ch.

Ein Sujet aus der Nein-Kampagne sehen Sie hier.