Lockerungen ab Dienstag, 1. Juni 2021: Maskenpflicht draussen fällt weitgehend, mehr Personen an Schulanlässen

Ab Dienstag, 1. Juni 2021, treten Lockerungen betreffend Schutzmassnahmen in Kraft. Sie wurden von der Bildungs- und Kulturdirektion kommuniziert:  

Masken: Ausserhalb der Schulgebäude ist die Maskentragpflicht ab auf allen Stufen der Volksschule aufgehoben. Die bleibt aber in den Schulhäusern (nur Innenräume) von der 5. bis zur 9. Klasse für SchülerInnen sowie für das Lehrpersonal bestehen. 
Für die Schulen der Sekundarstufe II gilt im Schulgebäude und in den Teilen des Schulareals mit häufig grösseren Personenansammlungen Maskenpflicht. Auf dem übrigen Schulareal gilt Maskenpflicht oder Abstand.
 
Anlässe: Schulanlässe sind in Innenräumen mit bis zu 100 Personen und im Aussenbereich mit bis zu 300 Personen möglich. Innenräume dürfen allerdings nur bis zur Hälfte der effektiven Personenkapazität und unter Einhaltung der Abstandsregeln belegt werden.

Breitentests: Die Tests werden in den ersten drei Schulwochen nach den Sommerferien weitergeführt. Damit soll eine Stabilisierung der Situation erreicht werden. Zudem bildet das Testen nach den Sommerferien ein Monitoring für die bis dann allenfalls aufgehobene Maskentragpflicht. In der ersten Schulwoche sind die Schülerinnen und Schüler des 1. Schuljahres jedoch ausgenommen. Da für sie bereits vieles andere neu ist, sollen die Kinder nicht überfordert werden. So bleibt zudem genügend Zeit, in der ersten Schulwoche die Einverständniserklärung der Eltern einzuholen.