Keine obligatorischen Orientierungsarbeiten mehr

Die Fraktionskonferenz Mittelstufe kann einen Erfolg verbuchen: der Forderung, die Orientierungsarbeiten vor dem Übertritt in die Sekundarstufe 1 abzuschaffen, wird entsprochen.

Die Erziehungsdirektion stellt zwar weiterhin Aufgaben zur Verfügung, verzichtet aber ab 1. August 2018 auf die obligatorische Durchführung der Arbeiten. Die 2015 durchgeführte Befragung der Mittelstufenlehrpersonen hatte den Stein ins Rollen gebracht.

Alle Informationen finden Sie hier und in der nächsten "Berner Schule", die am 4. April 2016 erscheint.