Faire Chancen in der Berufswahl werden untergraben

Lehrstellen sollen neu bereits im März des Vorjahres statt erst im August ausgeschrieben werden. Dies sorgt bei vielen am Berufswahlprozess Beteiligten für Unmut. Hinzu kommt, dass private Anbieter kostenpflichtiger Tests faire Chancen bei der Berufswahl verunmöglichen.

Daher haben die Lehrpersonenverbände «Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz» (LCH) und «Syndicat des Enseignant?es Romand?es» (SER) zusammen mit dem Verband der Fachleute für Laufbahnentwicklung «profunda-suisse» und dem Kaufmännischen Verband Schweiz eine Medienmitteilung verfasst, die den dringenden Handlungsbedarf und entsprechende Forderungen aufzeigen.