Der volle Teuerungsausgleich? Eine Selbstverständlichkeit.

Zwei Prozent der Lohnsumme sind für Gehaltsmassnahmen vorgesehen. Für die Einhaltung der Gehaltszielkurve für Lehrpersonen und die Korrektur von Lohnrückständen vergangener Jahre braucht es 1.5% der Lohnsumme. Dieser Wert kann nicht verändert werden, ausser man zementiert alte Ungerechtigkeiten und produziert neue. Verbleiben also 0.5% für den Teuerungsausgleich. Bei einer aktuellen Inflation von 3%. Die Lehrpersonen leisten Ausserordentliches in Zeiten von Lehrpersonenmangel, Coronakrise und Ukrainekrieg. Entlastung ist kaum möglich, der volle Teuerungsausgleich deshalb eine Selbstverständlichkeit.